Herzlich Willkommen an der OHS

Aufgrund von technischen Problemen können wir Ihnen unser Online-Angebot nur eingeschränkt zur Verfügung stellen.

In den Osterferien (03.04. - 13.04.2017) ist das Sekretariat der Otto-Hahn-Schule geschlossen.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

ich begrüße Sie herzlich auf der Homepage der Otto-Hahn-Schule Frankfurt.
Als Schulleiterin der Otto-Hahn-Schule, einer Schule, die drei Schulformen (Gymnasium, Realschule, Hauptschule) unter einem Dach vereint, möchte ich Ihnen gern unsere Arbeit, unsere Kooperationspartner und besondere Projekte im Schuljahr 2016/2017 vorstellen.

>>> zum Grußwort

28.02.2017 Biologieunterricht in Bewegung

Abschluss der Reihe zur Bewegung mit einem besonderen Besuch

AutorInnen: SuS der 5 FA und Frau Suomi

Die letzten Monate haben wir, die Klasse 5 FA, im Biologieunterricht bei Frau Suomi viel über Bewegung gelernt: Es ist Teamarbeit aus Knochen, Gelenken, Muskeln und Nerven. Jede Stunde probierten wir zum Einstieg immer schwierigere Bewegungen aus. Wir denken selten darüber nach, wie es funktioniert, denn für uns ist es ganz normal, dass wir uns bewegen. Der Besuch von Michael K. zum Abschluss dieses Themas war deshalb richtig interessant. Gemeinsam mit seiner kleinen Tochter kam er für eine Stunde in unseren Unterricht. Er kann aus einer ganz anderen Perspektive über Bewegung berichten: Mit 19 Jahren hatte er einen Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt.

Unterhalb des Bauchnabels kann er gar nichts fühlen. Wir haben im Vorfeld schon Fragen gesammelt, die wir ihm stellen wollten, aber natürlich fielen uns noch viel mehr Fragen ein. Michael hat uns ganz offen und ehrlich alle Fragen beantwortet. Er hat uns von seinem Alltag und auch von seinen Schwierigkeiten erzählt.

Dann hatte er eine Aufgabe für uns: Du brauchst eine große Hose (z.B. Sporthose). Setze dich auf einen Stuhl. Lasse die Beine ganz locker und versuche die Hose anzuziehen. Du darfst die Beine gar nicht bewegen, sondern nur deine Arme benutzen. Tue so, als ob du gar nichts fühlen kannst in den Beinen. Das ist ziemlich schwer und keiner hat es so richtig hinbekommen. Michael hat erzählt, dass er ganz lange üben musste, bis er das konnte.

Am Ende der Stunde hat er sich auf einen Stuhl umgesetzt und wir durften in seinem Rollstuhl fahren. Er hatte auch seinen zweiten Rollstuhl dabei und Frau Suomi hatte den Rollstuhl von ihrer Oma dabei. Die beiden Aktivrollstühle von Michael waren viel einfacher zu lenken und schneller zu fahren, als der große Rollstuhl von der Oma. Dafür konnte man den Oma-Rollstuhl besser von hinten anschieben.

Michael hat uns Mut gemacht, auch in schlimmen Situationen die Hoffnung nicht aufzugeben und Dinge auszuprobieren. So waren wir zum Beispiel ganz überrascht, dass er total viel Sport macht (Kajak fahren, Marathon rollen, Rollstuhlfahrrad) oder einen neuen BMW fährt, der nur ein bisschen umgebaut wurde, damit er mit der Hand die Pedale bedienen kann.

Vielen Dank für den Besuch!!

Es wäre schön, wenn Michael und seine kleine Tochter uns nochmal besuchen kommen.