Elternbrief der Schulleiterin zum Schulbetrieb ab dem 08.11.2021

Elternschreiben des Kultusministers zum Schulbetrieb ab dem 08.11.2021 

 

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

➔Teilnahme am Präsenzunterricht nur mit negativem Testnachweis in der Schule oder als Bürgertest oder mit Nachweis der vollständigen Impfung oder der Genesung mit den entsprechenden Geltungsfristen

Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske

    • bei allen Bewegungen im Schulgebäude: im Klassenraum, in Fluren, Gängen, Treppenhäusern, im Sanitärbereich, in Umkleidekabinen, beim Pausenverkauf, in der Cafeteria, während der Pausen und im Verwaltungsbereich etc.
        • Ausnahme wie gewohnt für den Sportunterricht
        • keine Maskenpflicht mehr nach Einnahme des Sitzplatzes
    • Maskenpflicht bei größeren schulischen Veranstaltungen (z.B. bei Elternabenden, Informationsabenden) + 3G-Regel
    • Ausnahme: Bei Auftreten einer Infektion in der Klasse / im Kurs muss in den ersten 14 Tagen danach eine Maske getragen werden.

Dann gelten folgende Regelungen:

    • Im Fall einer positiven Testung auf das SARS-CoV-2-Virus (durch Antigen-Selbsttests oder PCR-Tests) Maskenpflicht in allen betroffenen Klassen oder Lerngruppen, die die positiv getestete Person am Tag der Testung und in den zwei vorausgegangenen Tagen besucht hat.
    • Bis einschließlich dem 14. Tag nach der Testung sind auch an den Sitzplätzen medizinische Masken zu tragen.
    • Für alle Personen dieser Klassen oder Lerngruppen ist in diesem Zeitraum eine tägliche Testung vor jedem Unterrichtstag
    • Eine Absonderung von Kontaktpersonen in der Schule, also Mitschülerinnen und Mitschülern einschließlich Sitznachbarn sowie Lehr- und Betreuungspersonen, ist in der Regel nicht mehr erforderlich.
    • Sport kann stattfinden, wenn alle Möglichkeiten einer Übertragung ausgeschaltet werden können (ausreichend Abstand, im Innenbereich Maske).

Zusätzliche Regelungen für Schulen mit Kurssystem:

    • Bei einer Infektion in allen betroffenen Klassen oder Lerngruppen, die die positiv getestete Person am Tag der Testung und in den zwei vorausgegangenen Tagen besucht hat, bis einschließlich dem 14. Tag nach der Testung gilt zusätzlich für alle Schüler*innen des Jahrgangs Maskenpflicht auch am Platz für insgesamt 14 Tage (Ausschluss weiterer Übertragung in sämtlichen Klassen-/Kurskonstellationen).
    • Tägliche Testungen müssen nur von den Schüler*innen der betroffenen Kurse, in denen der/die erkrankte Schüler/in im Infektionsrelevanten Zeitraum (48 Stunden vor Symptombeginn bzw. positiven Testergebnis) anwesend war, durchgeführt werden.
    • Geimpfte/Genesene (für Genesene Nachweis auf 6 Monate beschränkt) SuS müssen an den Testungen NICHT teilnehmen.

Über evtl. notwendige Quarantäneregelungen entscheidet ausschließlich das Gesundheitsamt.

➔Klassenfahrten

    • ab 2. Schulhalbjahr auch ins Ausland wieder erlaubt
    • aber keine Übernahme von Stornokosten durch das Land, keine Übernahme von Kosten aufgrund von Vorgaben im Zielgebiet (z. B. tägliche Testungen)
    • Empfehlung zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (insbesondere bei Abbruch der Schulfahrt aufgrund einer positiven Testung)

Für die Otto-Hahn-Schule gilt in Abstimmung mit dem Schulelternbeirat die dringende Empfehlung, die Maske weiterhin in allen Bereichen der Schule (auch am Sitzplatz und im Freien) zu tragen, da auf dem Schulhof der Mindestabstand nicht durchgängig eingehalten werden kann und es auch zu Gedrängesituationen kommen kann.