Schreiben des Ministers zum Schulbetrieb ab dem 02.05.2022 

Informationen über das freiwillige Testangebot 

 

Die Neuerungen im Überblick: 

Ab dem 02.05.2022… 

  • ​ist die Testpflicht aufgehoben,
  • ​entfällt der Mindestabstand,
  • werden allen Schüler*innen, den Lehrkräften sowie dem sonstigen Personal wöchentlich zwei Antigen-Selbsttests für die freiwillige Testung zur Verfügung gestellt.
    • In der Otto-Hahn-Schule wird zu Beginn des Unterrichtstages an zwei festen Wochentagen (Mo und Do) die Möglichkeit der Teilnahme an einer freiwilligen Testung angeboten
    • Bei Auftreten eines positiven Falls werden alle übrigen Schüler*innen und Lehrkräfte des Klassen- oder Kursverbandes auf freiwilliger Basis in den folgenden sieben Tagen an jedem Unterrichtstag getestet, um die frühzeitige Erkennung weiterer Infektionen zu ermöglichen.
    • Das Tragen der medizinischen Masken auch am Sitzplatz wird in diesen Fällen dringend empfohlen.
  • ist die Möglichkeit der Abmeldung vom Präsenzunterricht aufgehoben (Abmeldung nur noch mit entsprechendem Antrag und Attest möglich, wenn ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf bei den Schüler*innen oder den Angehörigen ihres Haushalts besteht),
  • sind Nahrungsmittelzubereitung und Lebensmittelverarbeitung im Unterricht wieder zugelassen, 
  • sind die Einschränkungen für Sport- und Musikunterricht aufgehoben.
  • wird das Einbahnstraßensystem weitgehend aufgehoben; im EG der Bauteile C und E (wegen der aktuellen Wegeeinschränkungen durch die Baustelle am Bauteil B) sowie in der Containeranlage H bleibt das Einbahnstraßensystem erhalten.
    • Die Nutzung der Treppenhäuser erfolgt wieder wie ursprünglich mit Gegenverkehr.
    • ​​​Im Treppenhaus E markiert ein Warnband die Mitte der Treppe und die Nutzung dieser im „Rechtsverkehr“ für den Auf- und Abgang. Dieses Warnband bleibt für den besseren „Zu- und Ablauf“ erhalten.
    • ​​​​​​​​​​Die Fluchttüren/Notausgänge, die vorher als reguläre Ausgänge genutzt wurden, werden wieder in das Brandschutzkonzept eingegliedert und alarmgesichert.
  • Die Klassenraumtüren werden durch die entsprechenden Lehrkräfte nach dem Verlassen des Raums durch die Klasse (z.B. für das Aufsuchen eines Fachraums oder in den großen Pausen) und nach Unterrichtsschluss (vgl. ausgehängte Raumbelegungspläne) verschlossen.