Das Elternschreiben des Kultusministers zum Schulbetrieb ab dem 01.02.2021 finden Sie hier

 

In aller Kürze die wichtigsten Informationen aus dem Elternschreiben:

  • Bis zum 14.02. bleibt es bei den aktuellen Regelungen.
  • Ab dem 15. Februar 2021 sollen die Jahrgangsstufen 1 bis 6 in den Wechselunterricht (Stufe 3 „Leitfaden zum Schulbetrieb 2020/21“) gehen.
  • Parallel ist eine Notbetreuung einzurichten.
  • Möglichst Anfang März sollen die Jahrgangsstufen 1 bis 6 in den Präsenzunterricht im eingeschränkten Regelbetrieb (Stufe 2) zurückkehren. 
  • Die Klassen ab Jahrgangsstufe 7 (mit Ausnahme der Abschlussklassen) sollen im März mit Wechselunterricht (Stufe 3) beginnen. Dieser soll bis zum Beginn der Osterferien fortgesetzt werden.
  • Ziel ist es, auch diese Jahrgangsstufen baldmöglichst wieder Präsenz zu unterrichten. 
  • Die Abschlussklassen bleiben im Präsenzunterricht gemäß den Hygienevorschriften. 
  • Die Betriebspraktika an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen bleiben bis zum Beginn  der Osterferien (1.April 2021) ausgesetzt. 
  • Der Elternsprechtag ist gemäß den Hinweisen für die Lehrkräfte durchzuführen.
    [Neben der Möglichkeit des persönlichen Gesprächs in der Schule im Rahmen der Hygieneregeln vor Ort ist die Nutzung von herkömmlichen Telekommunikationsmedien möglich. Auf den Einsatz von Videokonferenzen ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nach Möglichkeit zu verzichten.]
  • Mehrtägige Schulfahrten in alle Zielgebiete bleiben bis zu den Osterferien 2021 untersagt. 
  • Die Erörterung zu den Leistungsbewertungen entsprechen denen im letzten Ministerschreiben. 

 

Genaueres zur Planung der Zeugnisausgabe (Elternschreiben Seite 3 unten) erfahren Sie über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer rechtzeitig in der nächsten Woche.

Alle dargestellten Regelungen sind abhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie.

Sobald es hier Änderungen oder weitergehende Informationen gibt, werden Sie zeitnah darüber unterrichtet.