Gymnasium (G9) / Oberstufe
Förderstufe / Hauptschule / Realschule

30.04.2019 Projekt in der E-Phase: „Skyline ohne Strom

PoWi LK mit Experten im Gespräch

Autorin: Frau Muthig

Der PoWi Leistungskurs der E-Phase nimmt derzeit am Projekt „Skyline ohne Strom“ der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main (IHK) teil. Im Unterricht setzten sich die Schüler*innen mit dem Thema Energiewende auseinander und bereiteten in diesem Zusammenhang auch eine Podiumsdiskussion vor. Eingeladen waren dafür Marco Erlenbeck (Energiepunkt – Energieberatungszentrum FrankfurtRheinMain e.V.), Andreas Haus von der Syna GmbH und Dr. Thomas Steigleder von der IHK Frankfurt. Herr Steigleder erklärte zunächst das Ziel des Projekts: „Wir wollen den Schülerinnen und Schülern die Energiewende näherbringen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Die Jugendlichen lernen die verschiedenen Interessen kennen und setzen sich damit auseinander, wie sie in Einklang zu bringen sind.“

Den Experten gegenüber saßen die Schülerinnen Jasmine Kouskous und Nikola Peter sowie der Schüler Phil-Maurice Albrecht aus dem PoWi LK, die den Fachleuten kritische Fragen stellten, die ihr Kurs vorbereitet hatte. Gleich zu Beginn entwickelte sich eine spannende Diskussion, die sich um Chancen und Grenzen erneuerbarer Energien, Interessen der Großindustrie und der Bundesregierung sowie Möglichkeiten des Stromsparens für Privatpersonen drehte. „Im Augenblick sieht es nicht sehr rosig aus“, brachte Erlenbeck die Problematik auf den Punkt. Zu viele Interessen würden aufeinanderprallen und sich scheinbar unvereinbar gegenüberstehen.

Wichtig war den Schülerinnen und Schülern auch, den Umweltschutz in den Blick zu nehmen. Steigleder betonte: „Auch wenn wir vordergründig die Interessen der Unternehmen vertreten, die bezahlbare Energie möchten, steht für uns auch die Umsetzbarkeit von grüner Energie im Fokus.“ Haus gab den Ball diesbezüglich an die Bundesregierung ab, die zu wenig und zu zögerlich reagiere.

Sowohl die Schüler*innen als auch die beteiligten Lehrkräfte und Experten bewerteten den Vormittag als gelungen. Die Auswertung der Diskussion erfolgt in den kommenden Tagen im Unterricht.

Erlenbeck hatte neben seiner Fachkompetenz auch ein Steckersolarsystem mitgebracht, das der Schule überlassen wird. Das Besondere an diesem Gerät ist, dass es direkt an die Steckdose und damit an den internen Stromkreislauf angeschlossen werden kann. Besonders für die Solar-AG, die von Herrn Wege-Peter geleitet wird, ist das Steckersolarsystem interessant und bietet neue Möglichkeiten für den Unterricht.

Sekretariat:

Öffnungszeiten für Schüler*innen:
Montag bis Freitag: 1. große Pause: 9.20 - 9.40 Uhr
und 2. große Pause: 11.15 - 11.35 Uhr

Öffnungszeiten für Eltern, Lehrkräfte und Besucher:

Montag - Donnerstag: 08:00 - 16.00 Uhr

Freitag: 08:00 - 14.00 Uhr

Adresse

Otto-Hahn-Schule
Urseler Weg 27, 60437 Frankfurt

069 212 44 200
Fax: 069 212 44 222
E-Mail: Poststelle.Otto-Hahn-Schule@stadt-frankfurt.de

Stundenzeiten

Std.ZeitStd.Zeit
1.7.45 – 8.307.13.10 – 13.55
2.8.35 – 9.208.13.55 – 14.35
3.9.40 – 10.259.14.40 – 15.20
4.10.30 – 11.1510.15.30 – 16.15
5.11.35 – 12.2011.16.15 – 17.00
6.12.25 – 13.10