Erste Honigernte des Jahres

Autorin und Fotos: Frau Muthig

Kontaktbeschränkungen und Schulschließung – zwei Themen, die für die Bienen der Otto-Hahn-Schule keine Rolle gespielt haben. Zu tausenden wohnen sie in ihren Bienenkisten im Schulgarten und schwirren täglich zu den umliegenden Bäumen und Blumen, um den wertvollen Nektar zu sammeln. In diesem Frühjahr waren die Bienen ziemlich fleißig und bescherten der OHS einige große Eimer frischen Honig.

Die schrittweise Schulöffnung im Mai kam auch der Honigernte zugute. Die Bienen-Lehrkräfte Herr Tripp und Herr Schuler wurden dabei von zwei Schülern der Bienen-AG und Frau Muthig unterstützt. Mit geballter (Wo)Men-Power holten sie zunächst die vollen Waben aus den Bienenkisten und brachten sie in die Schulküche. Ein Team kümmerte sich um das Abdeckeln der bereits mit Wachs verschlossenen Waben, das andere Team schleuderte den Honig aus den Waben und sammelte ihn in den Eimern. Bevor der erste Honig genascht werden konnte, wurde er noch durch ein feines Netz gesiebt, um z. B. Wachsrückstände aus dem „flüssigen Gold“ zu filtern.

Den OHS-Honig gibt es wie gewohnt über die Bienen-AG zu kaufen und wird – sobald dies wieder möglich ist – bei öffentlichen Schulveranstaltungen wie dem Tag der offenen Schule angeboten. Bis dahin sammeln die Bienen weiterhin leckeren Nektar für den Sommerhonig 2020.